Sie befinden sich hier: Home / News-Archiv / Die Verflechtung von Wissenschaft und Popkultur (4.2.2015)

Die Verflechtung von Wissenschaft und Popkultur (4.2.2015)

The Big Bang Theory - vor einigen Jahren wurde damit eine physikalische Hypothese zur Entstehung des Universums assoziiert, verbunden mit Namen von Physikern wie Albert Einstein und Stephen Hawking. Doch seit 2007 hat sich das Bild der Big Bang Theory in der Öffentlichkeit gewandelt. Nun werden damit wohl eher Leonard, Sheldon und Penny in Verbindung gebracht - die Charaktere einer US-amerikanischen Sitcom, die Leben und Leiden hochbegabter Physiker am California Institute of Technology in kurzweiliges Unterhaltungsformat bringt, mit guten Zuseherquoten weltweit. The Big Bang Theory ist ein Beispiel von vielen, die zeigen, wie populäre Auseinander- setzungen mit wissenschaftlichen Inhalten Rezeption und Verständnis von Wissenschaft in der Bevölkerung prägen.

Joachim Allgaier, Mitarbeiter am Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, arbeitet seit einigen Jahren auch in Sachen Beziehung zwischen Wissenschaft und Popkultur. Bisher wurde diese noch wenig erforscht, „obwohl wir davon ausgehen müssen, dass das Verständnis von Wissenschaft stark durch Spielfilme, Serien, Spiele, Comics und Musik beeinflusst wird“, sagt der Soziologe und Medien- und Kommunikationsforscher.

Einige Medien nahmen nun einen gemeinsam mit Chun-Ju Huang (National Chung Cheng University, Taiwan) verfassten und in der Zeitschrift „Public Understanding of Science“ veröffentlichten Artikel „What Science are you singing? A study of the science image in the mainstream music of Taiwan“ zum Anlass, über seine Forschungen zur Frage, wie Wissenschaft in Mainstream-Popmusik vorkommt und inwiefern sich die Medien der Populärkultur für die Wissenschaftskommunikation eignen, zu berichten.

U. a. berichtete der Standard am 9. Jänner 2015 darüber: "Die Verflechtung von Wissenschaft und Popkultur"

Ein Interview mit Joachim Allgaier erschien am 25. Dezember 2014 auf science.orf.at: „The Big Bang Band Theory“

Ein weiteres Interview wurde am 16. Jänner 2015 im Deutschlandfunk gesendet: „Wissenschaft und Technik in der Popkultur?“ 

Die Studie wurde zudem auch international an verschiedenen Stellen aufgegriffen, u.a. auf der Homepage von Science Magazine: „Want to climb the pop music charts? Don’t put science in your lyrics“.

Instagram