Sie befinden sich hier: Home / News-Archiv / Energieeffiziente Bürogebäude – positive Klimabilanz und positive Arbeitszufriedenheit (8.11.2013)

Energieeffiziente Bürogebäude – positive Klimabilanz und positive Arbeitszufriedenheit (8.11.2013)

Ein Bürogebäude in Niedrigst- und Plusenergiebauweise wirkt sich nicht nur positiv auf die Klimabilanz, sondern auch auf die persönlich empfundene Zufriedenheit der NutzerInnen aus. Darüber sind sich die beteiligten ExpertInnen des Projekts „Build to Satisfy“, das am Interuniversitären Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur (IFZ) koordiniert wird, einig."

Welchen Einfluss haben MitarbeiterInnen auf die energetische Bilanz eines Bürogebäudes?

Das Projekt, das im Rahmen des durch die FFG geförderten Programms „Haus der Zukunft Plus“ durchgeführt wird, hat sich zum Ziel gesetzt, den möglichen Einfluss der MitarbeiterInnen auf die energetische Bilanz eines Bürogebäudes im Niedrigst- und Plusenergiebereich zu untersuchen. Unter der Leitung von Jürgen Suschek-Berger (IFZ) wird in Kooperation mit dem Institut für Technikfolgen-abschätzung (ITA) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und in Zusammenarbeit mit dem Facility Management der beiden Praxisgebäude – der Energie Steiermark, Graz sowie der ENERGYbase, Wien – das Verhalten der NutzerInnen analysiert.
Ganz wesentlich ist dabei auch die Berücksichtigung von Gender- und Diversitätskriterien bei der Analyse. Dieser Aspekt wurde in der Nachhaltigkeitsforschung bisher nur unzureichend berücksichtigt, so Projektmitarbeiterin Anita Thaler (IFZ).

Raumtemperatur, Luftqualität und das Image eines "grünen, nachhaltigen" Bürogebäudes wirken sich auf NutzerInnenzufriedenheit aus

Eine Onlineerhebung in beiden Gebäuden ergab, dass die NutzerInnen generell sehr zufrieden sind. Probleme mit der Raumtemperatur wurden von NutzerInnen eines Praxisgebäudes vor allem in den Übergangszeiten im Frühling oder im Herbst angesprochen. Die Luftqualität in den Räumen ist sehr gut, wird aber zum Problem, wenn die ursprüngliche Planung und technische Ausrüstung des Gebäudes mit der tatsächlichen Nutzung und Belegung im alltäglichen Betrieb nicht übereinstimmt. Nicht nur der Bau selbst, sondern auch das Image eines „grünen, nachhaltigen“ Bürogebäudes tragen zur persönlichen Zufriedenheit bei.
Erste Ergebnisse werden mit in einer am IFZ adaptierten Simulation zum NutzerInnenverhalten verglichen und gemeinsam mit Facility ManagerInnen bzw. GebäudebetreiberInnen in zwei Workshops (5.11., ENERGYbase Wien und 27.11., Energie Steiermark Graz) analysiert.

© IFZ Graz, Daniela Freitag, 24.10.2013

Instagram