Sie befinden sich hier: Home / News-Archiv / IFZ im Projekt RFID-Q

IFZ im Projekt „RFID-Q“ (30.4.2015)

Das IFZ war Teil eines erfolgreichen Projekts „RFID-Q“ der TU Graz, mit dem Ziel, das Stärkefeld der Region durch eine strukturierte Vernetzung zu entwickeln

In der Steiermark wurde ein großer Teil der weltweit verwendeten RFID-Chips entwickelt, die etwa in Reisepässen zum Einsatz kommen. Die Schulungs- und Vernetzungsaktivitäten des Projekts „RFID-Q“ zielten darauf ab, mehr Wertschöpfung in die Region zu bringen. Dazu wurde von der TU Graz Life Long Learning gemeinsam mit FH Campus 02, Evolaris, Joanneum Research und IFZ ein umfangreiches Schulungsprogramm angeboten, das von relevanten Ingenieursdisziplinen bis zu soziokulturellen Aspekten zunehmender Vernetzung reichte. Klein- und Mittelunternehmen und Konzerne wie AVL List, Voest, NXP oder Infineon wurden zusammengebracht, um mit neuen Projekten mehr Wertschöpfung in die Region zu bringen.

Mehr dazu finden Sie im FFG-Jahresbericht 2014.

Instagram