Sie befinden sich hier: Home / News-Archiv / Lichtmarkt in Bewegung (28.11.2012)

Lichtmarkt in Bewegung (28.11.2012)

Eine Betrachtung aus Umweltsicht nach dem Abschied von der Glühlampe

Ines Oehme / Umweltbundesamt Deutschland, Laura Spengler / Ökopol

© Dieter Schewig

Der Markt für Leuchtmittel ist seit einigen Jahren im Umbruch, einerseits durch Neuentwicklungen wie Lampen und Leuchten auf Basis Licht emittierender Dioden (LED) und andererseits durch EU-weite Anforderungen. Kontroverse Reaktionen und Diskussionen haben insbesondere die Effizienzanforderungen an Haushaltslampen hervorgerufen, die zum Glühlampenausstieg führen.

Der Markt wird reguliert

Seit 2009 gelten in der EU Anforderungen an Lampen, die in der Straßen- und Bürobeleuchtung sowie in der Haushaltsbeleuchtung zum Einsatz kommen. Diese verdrängen wenig effiziente Lampen vom Markt und setzen Mindeststandards für die Gebrauchseigenschaften dieser Lampen. Die Anforderungen sind Durchführungsverordnungen zur Ökodesign-Richtlinie, welche das Ziel verfolgt, die Umweltwirkungen bei energieverbrauchsrelevanten Produkten in Haushalten, Gewerbe und Industrie zu mindern und insbesondere die Effizienz zu erhöhen.

Anders als häufig dargestellt, führt die Verordnung für Haushaltslampen mit ungebündeltem Licht weder Kompaktleuchtstofflampen (meist als Energiesparlampen bezeichnet) ein, noch zwingt sie VerbraucherInnen, diese zu nutzen. Kompaktleuchtstofflampen sind seit etwa 1980 auf dem Markt verfügbar und funktionieren technisch nach dem gleichen Prinzip wie die linearen, zweiseitig gesockelten Leuchtstofflampen (Leuchtstoffröhren), die es seit Ende der dreißiger Jahre auf dem Markt gibt.

VerbraucherInnen können nach dem Glühlampenausstieg wählen zwischen Halogenlampen, Kompaktleuchtstofflampen und LED-Lampen. Halogennetzspannungslampen bieten dabei den Glühlampen vergleichbare Form und Eigenschaften. Im Jahr 2010 waren von den insgesamt für alle Anwendungsfälle der Allgemeinbeleuchtung neu auf den Markt gebrachten rund 3,3 Milliarden Lampen in der EU die Glühlampen zahlenmäßig mit 37 Prozent noch dominierend. Dies spiegelt jedoch nicht die Zahl der entsprechend ausgestatteten Lichtpunkte wieder, da alle anderen Lampentechniken eine – teilweise deutlich – längere Lebensdauer haben.

Kompaktleuchtstofflampen in der Diskussion

In der Diskussion um die Eigenschaften der Kompaktleuchtstofflampe werden einerseits die Lichteigenschaften und aus Umweltsicht vor allem der Gehalt an Quecksilber kritisiert.

Ganzen Artikel lesen

Instagram