Sie befinden sich hier: Home / Forschung / Food Systems / Aktuelle Projekte / FoTRRIS

FoTRRIS - Fostering a Transition towards Responsible Research and Innovation Systems

Fördergeber: Europäische Kommission: Horizon 2020, Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

Partner:
Flemish Institute for Technological Research (VITO), Belgien (Gesamtkoordination)
European Centre of Studies and Initiatives (CESIE), Italien
European Regions Research and Innovation Network (ERRIN), Belgien
European innovation-driven business consultancy (LGI), Frankreich
Environmental Social Science Research Group (ESSRG), Ungarn
Universität Complutense Madrid (UCM), Spanien

Laufzeit: 2015 - 2018

Inhalt:

„Responsible Research and Innovation“ (RRI) stellt ein aufstrebendes Konzept in der Europäischen Forschungs- und Innovationspolitik dar und umfasst Aspekte von Partizipation, Geschlechtergerechtigkeit, Governance, Open Access, Ethik und Science Education. Es geht vorrangig darum, sowohl die Prozesse als auch die Ergebnisse von Forschung und Innovation mit gesellschaftlichen Bedürfnissen, Erwartungen und Werten in Einklang zu bringen und damit einen maßgeblichen Beitrag zur Problemlösung gesellschaftlicher Herausforderungen zu leisten.

Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt darin, die Gesellschaft in den Forschungsprozess miteinzubeziehen. Vor diesem Hintergrund arbeitet das Projekt FoTTRIS arbeitet mit einem Konzept von RRI, bei dem die Zusammenarbeit von außerwissenschaftlichen Akteur*innen (Bürger*innen, politische Entscheidungsträger*innen, Wirtschaft, Organisationen aus dem tertiären Sektor, usw.) mit Wissenschafter*innen aus unterschiedlichen Disziplinen, also transdisziplinäre Forschung, eine zentrale Rolle spielt. Um diesen Aspekt zu unterstreichen, arbeitet das Projekt mit dem Begriff „ co-RRI “.

Hauptziel des Projektes ist es, co-RRI Praktiken nachhaltig im Wissenschafts- und Innovationssystem zu verankern und langfristig Transformationen von Prozessen und Strukturen anzustoßen. In sogenannten „ Innovations-Werkstätten “ werden Ideen für transdisziplinäre co-RRI Forschungsprojekte entwickelt, die unterschiedliche Sichtweisen auf, sowie Lösungsansätze für Probleme im Zusammenhang mit Ressourcenverknappung integrieren.

Im Rahmen dieser Pilot-Experimente sollen effiziente und effektive Methoden und Werkzeuge für die Umsetzung von co-RRI Aktivitäten unter Beteiligung von Wissenschafter*innen, Bürger*innen, und Vertreter*innen aus Wirtschaft und Politik entwickelt und evaluiert werden. Darüber hinaus werden politische Empfehlungen formuliert, die Entwicklungen in Richtung RRI forcieren.

Weitere Informationen: http://fotrris-h2020.eu/

Projektteam: Sandra Karner (Kontakt), Monica Racovita, Armin Spök, Anita Thaler, Magdalena Wicher

Food Expertise