Begleitstudie und Evaluation des Projektes „Code-Studio“

Auftraggeber: Wirtschaftsagentur Wien

Dauer: 2014-2015

Inhalt:

Das Projekt „Code Studio“ der Wirtschaftsagentur Wien soll es Kindern im Alter von 10 bis 12 Jahren im Bereich der außerschulischen Kinder- und Jugendbetreuung ermöglichen, IT-Berufe und das Spiele-Programmieren abseits von Geschlechterstereotypen kennenzulernen. Somit soll deutlich vor der Phase der Berufsorientierung im Schulunterricht Kindern die Möglichkeit gegeben werden, sich für nicht-geschlechterstereotype Hobbies und Berufe zu interessieren.

Das IFZ wurde beauftragt diese Zielsetzung in einer begleitenden Evaluationsstudie zu untersuchen. Mit einem pädagogischen Ethnographie-Ansatz werden Prozesse des Projektes „Code Studio“ begleitet, laufend Daten erhoben und im sozialen System analysiert.

Im Sinne einer partizipativen Evaluation bieten teilnehmende, ethnographische Beobachtungen eine Möglichkeit, Phänomene zu beobachten, die sich einer unmittelbaren Reflexionsebene in Interviews und Gruppendiskussionen entziehen, entweder weil sie sozial unerwünscht sind oder aber weil sie vorreflexiv bzw. unbewusst ablaufen.

Im Anschluss an die begleitende Erhebung der Pilotphase soll das analysierte Material wiederum mit Beteiligten von „Code Studio“ in Fokusgruppen diskutiert und validiert werden.

Kontakt: Anita Thaler (Projektleitung), Magdalena Wicher

Publikation: Endbericht

Ausgewählte Publikationen zum Thema: