WISSEN – Übergang zu smarten Lebenswelten: Potenzialanalyse für Steiermark aus gesellschafts-, sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive

Neue Technologien und Dienstleistungen für Mobilität, Gebäude, Energieerzeugung und Produktionsverfahren eröffnen neue Handlungsoptionen für die Steiermark und ihre Wirtschaft.

Auftraggeber

Land Steiermark

Laufzeit

2013-2014

Partner
  • Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel, Graz (Projektleitung)
  • Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung an der Karl-Franzens-Universität Graz
  • Institut Policies des Joanneum Research, Graz
  • Fachhochschule Joanneum, Graz.
Projektbericht

Die gesamtgesellschaftliche Nutzung und Integration dieser Optionen bedarf jedoch nicht nur technischer, sondern auch sozialer Innovationen. Das Projekt WISSEN untersuchte daher die Entwicklungen und Potenziale für smarte Lebenswelten in der Steiermark, insbesondere für die Einbindung der BürgerInnen als aktive MitgestalterInnen dieses gesellschaftlichen Übergangs. Das Projekt erarbeitete Schlussfolgerungen für die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Umsetzung und identifizierte erfolgversprechende Bereiche für Folgeanalysen.

Forschungsthema