Das IFZ

News

Unter diesem Titel hielt unsere Gender- und Technikforscherin Anita Thaler am 28. Mai 2020 einen Vortrag im Rahmen des ISPA-Forums der Österreichischen Internetwirtschaft. Nach einführenden Worten zum Breitbandausbau von Bundesministerin Elisabeth Köstinger erklärte Thaler warum es so wichtig ist, für nachhaltige Veränderungen in der IT-Branche eigene Handlungsspielräume zu nutzen, anstatt auf Veränderungen anderer im System zu warten (und damit die ‚heiße Kartoffel’ weiterzuwerfen).

Mit den Projekten VEKIAA (Verantwortungsvolle Einbindung von KI-Assistenzsystemen am Arbeitsplatz) und dAIalog.at (Förderung von Fairness und Vertrauen in KI durch Formate der partizipativen Technikgestaltung) erweitert das IFZ sein Profil um das Thema Künstliche Intelligenz (KI).

Unsere Gender-Expertin Anita Thaler wurde von der Europäischen Kommission eingeladen, die von Jean-Eric Paquet, Director-General für Forschung und Innovation, vorgestellte Gender Equality Strategy der EU zu diskutieren. Aufgabe der eingeladenen Gender-Expertinnen und -Experten war es, Details zu erarbeiten, um die Integration von Gleichstellungsplänen in allen Organisationen zu ermöglichen, die Anträge im neuen Forschungsprogramm Horizon Europe einreichen werden.

Anita Thaler hat mit unserer ehemaligen IFZ-Kollegin Magdalena Wicher (IHS) einen Kommentar für die Tageszeitung "Der Standard" verfasst, warum es nicht ausreicht nach mehr Frauen für die Informationstechnologien zu rufen ohne die Rahmenbedingungen in IT-Bildung und Jobs zu ändern."

Die vom Sozialmedizinschen Zentrum Liebenau gegründete Gesundheitsplattform lädt alle InteressentInnen zu einer Veranstaltungsreihe rund um das Thema fleischlose Ernährung ein. Die Auftaktveranstaltung findet mit 2 Vorträgen am 17.9.2019 in der Zeit von 16-19 Uhr statt.

Am 25. Juni 2019  fand  dieses Symposium in der Aula der Karl-Franzens-Universität statt. Thema dieser Veranstaltung waren die Möglichkeiten, ländliche Gebiete und urbane Räume nachhaltig zu gestalten und Wege zu finden, wie Land und Stadt voneinander profitieren können.