Nationale Reserve

Die Lebensmittelversorgungssysteme moderner Volkswirtschaften können in der Regel schlecht mit Krisen umgehen. Um die Versorgung der Bevölkerung bei kurzfristig eintretenden Krisen sicherzustellen, wird die Entwicklung einer nationalen Bevorratungsstrategie in Österreich angedacht. Das Projekt "Nationale Reserve" zielt darauf ab, umfangreiche Informationen für die Entscheidungsfindung bereitzustellen.

Auftraggeber

KIRAS-Sicherheitsforschung

Laufzeit

Okt. 2023-Sept. 2025

Partner
  • Fachhochschule St. Pölten ForschungsGmbH
  • Landwirtschaftskammer Niederösterreich
  • Hannes Pöcklhofer, Event, Marketing und Gemeindeberatung
  • Forschungsinstitut für biologischen Landbau
  • Consistix GmbH

 

Projektbericht

In dem Projekt werden zunächst Informationen zu den strategischen Lebensmittelreserven unserer Nachbarländer und anderer Länder in der EU erhoben. Der Lebensmittelbedarf in Österreich wird erfasst, die Lieferketten der wichtigsten Lebensmittel analysiert (inkl. Bio-Lebensmittel) und die erforderlichen Futtermittel und landwirtschaftlichen Betriebsmittel sowie Energiebedarfe in den Lieferketten erhoben. In einer Risikobewertung wird der Einfluss der Krisenszenarien auf die erhobenen Lieferketten erfasst und die sich daraus ergebenden Lagerungsbedarfe ermittelt. Für die Lagerhaltung werden Möglichkeiten der Lagerorganisation, Geschäftsmodelle und die geografische Positionierung betrachtet und bewertet.

Forschungsthema