Ziel des Projekts „Wir BEschaffen das!“ war es, Maßnahmen zu entwickeln, mit denen öffentliche Auftraggeber einen Anreiz für ihre Lieferanten setzen können, Waren verstärkt mit emissionsarmen Liefersystemen zuzustellen und Dienstleistungen verstärkt mit emissionsarmen Liefersystemen zu erbringen.

Im Rahmen von FIT4FOOD 2030 werden im Einklang mit der Food2030-Strategie der Europäischen Kommission Lösungen für die Herausforderungen der gegenwärtigen Lebensmittelsysteme wie Hunger, Unterernährung, Adipositas, Klimawandel, Ressourcenknappheit und Abfallanfall entwickelt. Dabei werden zwei Ebenen in Form von „Labs“ adressiert: Politische Rahmenbedingungen im Rahmen von „Policy Labs“ und die Praxis in Form von „City Labs“ und „Food Labs“. Über eine Multiakteursplattform werden Akteur*innen vernetzt.

 

MOVING zielt darauf ab, Netzwerke und Kapazitäten aufzubauen und relevante politische Rahmenbedingungen für die Entwicklung neuer oder verbesserter Wertschöpfungsketten in ganz Europa zu schaffen, die zu Berglandregionen beitragen, die nachhaltig und resilient gegenüber dem Klimawandel sind. Dabei werden im Rahmen eines partizipativen Bottom-up-Prozesses Akteur*innen aus Wertschöpfungsketten, Interessenvertreter*innen und politische Entscheidungsträger*innen einbezogen.

In dieser explorativen Studie geht es um aktuelle Herausforderungen von Frauen in Führungspositionen in der Steiermark in Zeiten der COVID-19 Pandemie. Welche Erfahrungen haben Führungskräfte gemacht und mit welchen Praktiken und Strategien haben sie reagiert? Das Resultat, ein qualitatives Stimmungsbild, in das verschiedenste Positionen und Organisationen einbezogen werden, soll die Grundlage einer größeren Studie 2021 bilden.

Ein Aspekt der Zuverlässigkeit der Auftragnehmer findet in (öffentlichen) Ausschreibungen bislang in der Regel noch zu wenig Berücksichtigung: die Fähigkeit, die vereinbarte Leistung auch im Krisen- und Katastrophenfall zu erbringen. Im Zuge des Projekts Providentia wird ein Maßnahmenkatalog für (öffentliche) Auftragger erarbeitet, mit dem diese die Versorgungssicherheit auch bei Krisen und Katastrophen sicherstellen können.