Zwei neue Projekte zum Thema Künstliche Intelligenz am IFZ

Mit den Projekten VEKIAA (Verantwortungsvolle Einbindung von KI-Assistenzsystemen am Arbeitsplatz) und dAIalog.at (Förderung von Fairness und Vertrauen in KI durch Formate der partizipativen Technikgestaltung) erweitert das IFZ sein Profil um das Thema Künstliche Intelligenz (KI).

VEKIAA KickOff

VEKIAA Projektmitglieder sind glücklich über ein erfolgreiches virtuelles Kick-Off Meeting

VEKIAA wird gefördert von dem Digitalisierungsfonds Arbeit 4.0 der AK Wien. Das Projekt untersucht, wie die Einbindung von digitalen Assistenzsystemen basierend auf Künstlicher Intelligenz (KI) am Arbeitsplatz möglichst verantwortungsvoll geschehen kann. Projektpartner ist das COMET-Zentrum und Unternehmen Pro²Future.

dAIalog.at KickOff

dAIalog.at Projektmitglieder halten im Zuge der Vorstellungsrunde beim virtuellen Kick-Off Meeting persönliche Dinge in die Kamera

Das Projekt dAIalog.at ist aus dem Ideenlab 4.0-Programm der FFG entstanden und wird von der FFG gefördert. Ziel des Projekts dAIalog.at ist die Konzeption neuer Methoden partizipativer Technikgestaltung für das Anwendungsfeld der künstlichen Intelligenz (KI) im Workshop-Format. Projektpartner sind das Center for Human-Computer Interaction der Universität Salzburg, Research & Data Competence, JOANNEUM Research Robotics und die Universität Wien.

Beide Projekte werden von Julian Anslinger geleitet.