Öffentliche Beschaffung

Um ihre umwelt- und wirtschaftspolitischen Ziele zu erreichen, setzen Österreich und die EU auf das Instrument „öffentliche Beschaffung“. Die öffentliche Verwaltung soll ihre enorme Kaufkraft nutzen, um den Markt zu beeinflussen, verstärkt innovative und nachhaltige Lösungen anzubieten. Ein anspruchsvolles Vorhaben.

Das IFZ führt seit vielen Jahren Projekte zum Thema "Öffentliche Beschaffung" durch. Wir untersuchen, in welchem Umfang Nachhaltigkeitskriterien in der öffentlichen Beschaffung Anwendung finden, erheben Faktoren, welche die Anwendung nachhaltiger und innovativer Lösungen beeinflussen und ermitteln die Umweltentlastungspotenziale dieser Lösungen.

Forschungsthema

Unsere Projekte zu diesem Forschungsthema

Die naBe-Servicestelle war bis zum Jahr 2019 die zentrale Informationsplattform für den Österreichischen Aktionsplan für nachhaltige öffentliche Beschaffung.

    Im Jahr 2017 erarbeitete das IFZ zusammen mit dem Umweltbundesamt und Mervyn Jones (Sustainable Global Resources) für das Europäische Parlament die Studie "GPP and the EU Action Plan for the Circular Economy". Die Studie ging der Frage nach, inwieweit die Maßnahmen und Produkte der Europäischen Kommission zur umweltfreundlichen öffentlichen Beschaffung (GPP) für die Verbreitung des EU-Aktionsplans für Kreislaufwirtschaft genutzt werden können.

    Das Projekt „GPP 2020“ hatte es sich zum Ziel gesetzt, in ganz Europa die Beschaffung klimafreundlicher Lösungen zu fördern, um dazu beizutragen, die von der EU gesteckten Ziele für das Jahr 2020 zu erreichen: eine Senkung der Treibhausgasemissionen um 20 %, eine Anhebung des Anteils der erneuerbaren Energiequellen auf 20 % und eine Steigerung der Energieeffizienz um 20 %.

    A catalogue of measures was created in the project to assist municipalities to become more energy efficient and thus more environmentally friendly.

    Ziel des Projekts war es, öffentliche Auftraggeber zu unterstützen, verstärkt energieeffiziente Produkte, Dienst- und Bauleistungen (= Lösungen) zu beschaffen sowie Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre energieeffizienten Lösungen an öffentliche Auftraggeber zu verkaufen.